Spiele für die Piratenparty

Schatztruhe mit Goldmünzen und Schatzkarte

Alle Mann an Deck und klar machen zum Spielen! Auf der Piratenparty interessieren sich die kleinen Seemänner und –frauen natürlich in erster Linie für die Schätze, die bei den Geburtstagsspielen erbeutet werden können. Doch die Geburtstagsspiele müssen natürlich zum Thema der Party passen, sonst wird sich wohl kein Pirat von Bord begeben, um mit den Landratten zu spielen. Doch keine Furcht, hier finden Sie die besten Spiele für die Piratenparty.

Augenklappe mit der Zahl 1

Piratengold

Das brauchen Sie:
  • Goldmünzen
  • Papier
  • Würfel

Das Spiel „Piratengold“ darf auf keiner Piratenparty fehlen. Für dieses Spiel müssen Sie jedoch ein wenig Vorarbeit leisten. Sicher hilft Ihnen Ihr kleiner Pirat jedoch gerne bei der Vorbereitung des Kindergeburtstags. Für das Spiel müssen Sie kleine Papierschiffchen falten. Sie benötigen ungefähr drei bis vier Schiffchen pro Kind. Je mehr Papierschiffchen Sie haben, desto schwieriger und somit spannender wird das Piratenspiel. Als Piratengold nehmen Sie idealerweise Goldmünzen, entweder aus Plastik oder aus Schokolade. Sie benötigen so viele Goldmünzen, dass ungefähr unter jedem dritten Schiff eine Münze versteckt ist. Nachdem Sie alle Papierschiffchen gefaltet haben, wird unter jedes dritte Schiff eine Goldmünze geklebt.

Kleben Sie den Piratenschatz so unter die Schiffchen, dass man die Münzen nicht sehen kann, wenn die Papierschiffchen auf dem Boden stehen. Die Piratenschiffchen mit eingeklebten Goldschatz sollen sich von denen ohne Münzen nicht unterscheiden. Wenn die Piratenschiffchen alle präpariert sind, werden sie, so dass es die Kinder nicht sehen, auf den Boden oder auf den Geburtstagstisch gestellt. Legen Sie vorher eine blaue Decke oder Tischdecke darunter. So sieht es aus, als würden die Schiffe auf dem Meer treiben. Nun dürfen das Geburtstagskind und die kleinen Gäste der Piratenparty dazukommen.

Die Kinder müssen nun die Schiffchen mit dem Piratengold finden. Natürlich dürfen sie bei der kleinen Schatzsuche nicht einfach alle Schiffe aufdecken, das wäre zu einfach und das Spiel wäre zu schnell vorbei. Deshalb kommt jetzt der Würfel ins Spiel. Der Reihe nach dürfen die fröhlichen Partypiraten jetzt würfeln. Würfelt ein Kind eine Sechs, so darf es unter eines der Schiffchen schauen. Ist unter dem Papierschiff ein Goldschatz, so darf der kleine Pirat diesen behalten. Das Schiffchen kann entweder aus dem Spiel genommen werden oder, um es etwas schwieriger zu gestalten, wieder aufs Meer gesetzt werden. Wenn unter dem Papierschiff keine Goldmünze liegt, so wird es einfach wieder aufs Wasser gesetzt. Wie bei einem Memory-Spiel müssen sich die aufmerksamen Geburtstagspiraten merken, welche Schiffe schon umgedreht wurden und welche noch nicht. Das Partyspiel ist zu Ende, wenn alle Goldschätze von den mutigen Seeräubern geborgen wurden.

Augenklappe mit der Zahl 2

Landgang

Das brauchen Sie:
  • Kissen oder Handtücher
  • Musik

Bei diesem Piratenparty-Spiel handelt es sich um eine Abwandlung des beliebten Klassikers „Reise nach Jerusalem“. Die Spielregeln der Reise nach Jerusalem kennen wohl die meisten Kinder schon von anderen Kindergeburtstagen. Deshalb wird das Spiel „Landgang“ nicht viel Erklärungsbedarf haben. Auf dem Boden werden Kissen oder Handtücher in einem Kreis ausgelegt. Genau ein Handtuch oder Kissen weniger, als Kinder im Spiel sind. Diese Kissen oder Handtücher symbolisieren auf der Piratenparty die Schiffe.

Nun wird Musik gespielt, idealerweise Piratenlieder oder Meeresgeräusche. Solange die Musik läuft, haben die kleinen Piraten Landgang und müssen im Kreis um die Kissen laufen. Sobald die Musik ausgeschaltet wird, müssen die Piraten sofort wieder auf ihr Schiff, das heißt, jedes Kind muss so schnell wie möglich auf eines der Kissen oder Handtücher springen. Der Mitspieler, der kein Schiff mehr ergattern konnte, scheidet aus. Es wird ein Schiff entfernt, die Musik fängt wieder an zu spielen und die nächste Runde beginnt. Das Kind, das das letzte Schiff ergattern konnte, hat gewonnen. Um den tapferen Seeräubern das Ausscheiden beim Spiel zu versüßen, können Sie jedem Piraten, der keinen Platz mehr auf einem Schiff ergattern konnte, eine Süßigkeit oder Goldmünze schenken. So macht auf dem Piraten-Kindergeburtstag auch das Verlieren noch Freude.

Augenklappe mit der Zahl 3

Haiangriff

Das brauchen Sie:
  • Hula-Hoop-Reifen

Das Spiel „Haiangriff“ passt nicht nur sehr gut zur Piratenparty, sondern eignet sich auch wunderbar, um die kleine Partygesellschaft auf dem Kindergeburtstag ein bisschen auszupowern. Für dieses Piratenspiel wird viel Platz benötigt. Idealerweise wird es im Freien oder in einem großen Zimmer gespielt, denn beim Haiangriff geht es zumeist recht wild zu. Wenn Sie das Spiel in der Wohnung spielen, dann rücken Sie am besten die Möbel, soweit es geht, an den Zimmerrand und räumen Gegenstände weg, die herunterfallen könnten, damit sich die kleinen Piraten beim Spielen nicht verletzen und auf der Party nichts kaputt geht.

Die Crew wird in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Kinder der ersten Gruppe sind Haifische, die der anderen Gruppe sind Piraten im Schiff. Das Piratenschiff wird durch einen Hula-Hoop-Reifen oder ein Seil auf dem Boden symbolisiert. Die Piraten müssen sich in den Hula-Hoop Reifen, also in ihr Schiff, stellen. Die Haie schwimmen um das Schiff herum. Auf das Kommando „Haiangriff“ müssen die Haifische versuchen, die Seeräuber aus dem Schiff zu ziehen. Hierbei dürfen die Kinder die Piraten nur an den Armen herauszuziehen. Schubsen oder ähnliches ist natürlich verboten.

Die Haifische dürfen entscheiden, ob sie am Anfang erst einmal gemeinsam ein Kind herausziehen oder jeder Haifisch sich alleine einen Seeräuber packt. Ebenso dürfen die Piraten natürlich, wenn sie merken, dass einer aus ihrer Crew schon fast herausgezogen wurde, diesem helfen, indem sie versuchen, es festzuhalten. Als Spielleiter können Sie den Kindern ruhig Tipps geben, wenn Sie sehen, dass einer der kleinen Partypiraten gerade von mehreren Haien angegriffen wird. Wenn ein Pirat mit beiden Beinen außerhalb des Reifens steht, so gilt er als aus dem Schiff gezogen. Die Piraten, die ins Meer gezogen wurden, spielen nicht mehr mit. Das Geburtstagsspiel ist zu Ende, wenn alle Seeräuber aus dem Piratenschiff gezogen wurden. Wenn die Mannschaft Lust auf eine zweite Runde haben, so können die Teams jetzt wechseln und aus den Spielern, die vorher die Piraten waren, werden jetzt die Haie und umgekehrt. Versuchen Sie, bei dem Spiel dabei zu sein, damit es auf der wilden Piratenparty nicht zu rabiat zugeht, vor allem, wenn die kleinen Gäste des Kindergeburtstags vom Alter und somit von der Körperkraft unterschiedlich sind.

Augenklappe mit der Zahl 4

Inselhüpfen

Das brauchen Sie:
  • Teppichfliesen
  • 2 Eimer

Das Partyspiel „Inselhüpfen“ wird am besten auf einer Piratenparty im Freien oder in einer großen Wohnung gespielt, denn für das Spiel ist etwas Platz nötig. Es werden vier quadratische Teppichstücke oder Teppichfliesen benötigt. Alternativ können Sie auch Quadrate aus Pappkartons ausschneiden. Die Quadrate sollten ca. 25 x 25 cm groß sein. Die Quadrate symbolisieren im Spiel Inseln. Der restliche Boden ist das Meer. Die Mitspieler werden in zwei gleich große Gruppen aufgeteilt. Sollte auf dem Kindergeburtstag eine ungerade Zahl an Kindern und es deshalb nicht möglich sein, zwei gleich große Gruppen zu bilden, so ist das nicht schlimm. In der Gruppe, die einen Spieler weniger hat, muss ein Kind einfach zwei Mal laufen. Dies sollte am besten schon vor Beginn des Spiels festgelegt werden, damit es während des Spiels nicht zu Unterbrechungen kommt.

Für das Spiel wird mit einem Seil oder einem langen Tuch eine Startlinie markiert, die gleichzeitig auch die Ziellinie ist. Einige Meter von der Startlinie entfernt werden auf gleicher Höhe mit etwas Abstand zwei Eimer nebeneinander aufgestellt. Die abenteuerlustigen Freibeuter stellen sich gruppenweise hinter der Startlinie auf. Beide Gruppen starten gleichzeitig. Wenn der Startschuss fällt, muss jeweils das erste Kind einer jeder Gruppe loslaufen, einmal um den Eimer und wieder zur Startlinie zurück laufen. Sobald es an der Startlinie angekommen ist, läuft der nächste Spieler der Gruppe los, so lange bis alle Spieler einmal gelaufen sind. Die Gruppe, deren letzter Läufer als erstes über die Ziellinie läuft, hat das Piratenparty-Spiel gewonnen.

So weit ist das Piratenspiel für die Geburtstagsgäste noch keine große Herausforderung, deshalb kommt jetzt die Schwierigkeit. Wie schon vorher erwähnt, symbolisieren die Teppich- oder Pappquadrate Inseln. Der restliche Boden ist das Meer. Die Kinder dürfen das Wasser nicht berühren, sondern nur von Insel zu Insel hüpfen. Jede Gruppe bekommt zwei Insel-Quadrate. Der jeweilige Läufer darf sich ausschließlich über die beiden Inseln fortbewegen. Hierzu steht er auf einem Quadrat und legt das nächste vor sich hin, steigt nun auf dieses und legt das hintere Quadrat wieder vor sich. So hüpft er von Insel zu Insel vorwärts. Berührt ein Spieler das Meer, so muss er, wenn er den Eimer, der die Mitte der Rennstrecke markiert, noch nicht erreicht hat, wieder zurück an die Startlinie. Hat er den Eimer schon passiert, das heißt, ist er schon auf dem Rückweg, so muss er lediglich zurück zum Eimer.

Augenklappe mit der Zahl 5

Schiffe versenken

Das brauchen Sie:
  • Eierpaletten oder Eierkartons
  • Gummibälle oder Tischtennisbälle

Das Spiel „Schiffe versenken“ passt einfach ideal zur Piratenparty. Das Partyspiel ist auch hervorragend für den Kindergeburtstag in der Wohnung geeignet, da hierfür nicht viel Platz gebraucht wird. Für dieses Piratenspiel benötigen Sie Gummibälle, die die Kanonenkugel symbolisieren sollen. Besorgen Sie am besten für jedes Kind einen Gummiball. So können die kampferprobten Seeräuber ihre Kanonenkugeln am Ende des Kindergeburtstags als Mitgebsel mit nach Hause nehmen. Des Weiteren benötigen Sie eine Eierpalette. Eierpaletten sind große Kartons, auf denen Eier einzeln verkauft werden. Oft haben Bio- oder Gemüsehändler solche Eierpaletten, wenn sie Eier Stückweise verkaufen. Sollten Sie keine Eierpalette finden, so können Sie für die Party auch einfach selbst eine basteln, indem Sie die unteren Teile von Eierkartons zusammenkleben, so dass eine große Platte aus Eierkartons entsteht.

Dieses Feld aus Eierkartons ist das Spielfeld bzw. das Meer. Die Mulden, in denen normalerweise die Eier liegen, symbolisieren die Schiffe. Kleben Sie beispielsweise 6 Stück 6er Eierkartons zusammen, so haben Sie 36 Schiffe. Die Schiffe erhalten nun Wertungen, das heißt, Sie schreiben in die Eiermulden Zahlen von 1 bis 3. Sie können die Zahlen entweder wild durcheinander in die Mulden schreiben oder Sie schreiben, wie bei einer Dartscheibe, die 1 in die äußersten Mulden, die 2 in die mittleren und die 3 in die Mulden ganz in der Mitte des Eierkartons.

Das fertige Spielfeld wird nun auf den Boden gestellt. Die Kinder stellen sich mit ein wenig Abstand vor das Spielfeld. Ziel des Spiels ist es, dass die kleinen Kanoniere mit ihrem Gummiball die Schiffe abschießen. Das heißt, Sie müssen den Gummiball in die Mulden der Eierkartons werfen. Probieren Sie am besten schon vor Beginn der Party mit Ihrem Geburtstagskind aus, wie weit die Kinder vom Spielfeld weg stehen dürfen, um die Schiffe zu treffen, ohne dass es zu einfach wird. Die kleinen Piraten dürfen nun einer nach dem anderen ihre Gummi-Kanonenkugeln in die Eierkartons werfen, um so die Schiffe zu treffen. Jeder Pirat hat fünf Schuss. Immer, wenn die Geburtstagsschützen in eine Eierkartonmulde treffen, das heißt, ein Schiff abgeschossen haben, erhalten sie die Punkte, die in der Eiermulde stehen. Das Kind, das am Ende des Spiels die höchste Punktzahl erreicht hat, darf sich in die Gewinnerliste der Piratenparty eintragen.

Deko & Zubehör

Wählen Sie aus 4 tollen Piraten-Motiven: